Levitra rezeptfrei bestellen

Es gibt viele Krankheiten, die beim Sex übertragen werden können, allerdings sind diese meist ein Tabuthema und es wird nur selten darüber geredet.

Dass Sex die schönste Nebensache der Welt ist, will wohl niemand bestreiten, allerdings kann es beim Liebesspiel auch zu Krankheiten oder Errektionsstörungen kommen. Generell wird zwischen sexuell übertragbaren Krankheiten und Geschlechtskrankheiten unterschieden. STD werden beim Sex übertragen. Sexuell übertragbare Krankheiten hingegen sind Herpes sowie Pilzkrankheiten. Durch Safer Sex kann diesen aber entgegengewirkt  werden. Geschlechtskrankheiten sind Tripper, Syphilis  und weicher Schanker. Für Störungen der Potenz bieten sich Mittel wie Levitra, Viagra und Co an, hier kann man Levitra rezeptfrei bestellen.

Chlamydien gehören zu den Krankheiten, die am häufigsten sexuell übertragen werden. Bei Frauen und Männern gibt es hier auch keinen Unterschied, weil die Infektion mit den kugelförmigen Bakterien durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen wird. Die Symptome sind sehr unterschiedlich und oft kommt es ei Frauen und Männern dazu, dass sie einfach gar nichts merken. Das wiederum kann sehr schlimme Folgen haben, weil sich die Krankheit dann in Ruhe ausbreiten kann und eventuell dafür sorgt, dass keine Kinder mehr gezeugt werden können. Bei Frauen kann es zu einer Entzündung der Gebärmutterschleimhaut kommen und diese wiederum kann sich auf die Eileiter auswirken und ihnen schaden. Normalerweise machen sich die ersten Symptome nach 2-3 Wochen bemerkbar. Da die Symptome aber nur sehr schwach ausgeprägt sind, kann es auch sein, dass erst gar kein Arzt aufgesucht wird.

Bei Feigwarzen ist es so, dass diese durch Viren verursacht werden. Sie sind hellrose oder grau und befinden sich genau an der Scheide, den Schamlippen oder am Penis. Auch hier sind Männer und Frauen gleichermaßen betroffen Die Viren sind leider nicht immer harmlos und so sind etwa 20% davon High Risk Viren, die sich zum Gebärmutterhalskrebs entwickeln können. Je kleiner die Warzen sind, desto einfacher lassen sie sich behandeln. Demnach ist es gut, direkt zum Arzt zu gehen, wenn man diese bemerkt. Aber auch Pilzerkrankungen sind sehr unangenehm. Pilze im Genitalbereich müssen zwingend behandelt werden und gehen nicht von alleine weg. Die Ursache für die Vermehrung von Pilzen ist zum Beispiel eine übertriebene Hygiene. Dadurch kann das biologische Gleichgewicht der Scheidenflora gestört werden. Durch eine Scheidenspülung kann es demnach schnell mal zu einer Pilzinfektion kommen. Pilze können aber auch durch Sex übertragen werden, weswegen es immer anzuraten ist, Kondome zu verwenden. Nicht nur über Sex, sondern auch bei einem Schwimmbadbesuch kann man sich einen Pilz einfangen. Bei Frauen verursacht der Pilz eine Schwellung und eine entzündliche Rötung der Schamlippe. Zudem können während dem Geschlechtsverkehr Schmerzen auftreten.