Ein gepflegtes Äußeres ist sowohl im Beruf als auch privat unglaublich wichtig, wenn man einen guten Eindruck hinterlassen möchte. Nur dann kann man sich in der Gesellschaft sicher und gut fühlen. Der Wirkstoff Hyaluron spielt dabei eine wichtige Rolle, weil er als sehr effizient gilt und ersten Falten den Kampf ansagen kann. Hyaluron Produkte wie Hyaluron Gel stehen dabei ganz weit vorn.

Je nachdem in welchem Alter man sich gerade befindet, hat man sicherlich schon die ein oder anderen Anti Aging Produkte getestet oder ist durch Werbung darauf aufmerksam geworden. Wie wirkt Hyaluron? Ehe man sich ein teures Hyaluron Produkt kauft, sollte man sich informieren und schauen, wo wirklich genug Hyaluron enthalten ist. Wenn die enthaltene Wirkstoffkonzentration nicht auf dem Verpackungsetikett angegeben ist, gibt es generell keine Möglichkeit herauszufinden, ob das Produkt auch wirklich hochkonzentriert ist. Demnach sollte man in erster Linie nur Produkte kaufen, von denen man weiß, was genau enthalten ist. Man würde ja auch keine Baby Aspirin nehmen, wenn man gerade einen Schub Migräne hat. Es gibt ein Gesetz in der Kosmetikbranche, das besagt, wie viel Inhalt von einem bestimmten Stoff maximal in einer Tube sein darf. Die INCI schreibt seit vielen Jahren vor, dass Inhaltsstoffe nach ihrer Konzentration in absinkender Reihenfolge auf der Packung stehen müssen. Diese Richtlinie ist super und hat einen Motivationsschub gegeben, verschiedene Produkte mit Hyaluronsäure zu vergleichen. Gele, die eine sehr große Menge an Hyaluron beinhalten, entfalten generell eine schnellere und bessere Wirkung als andere. Nur dann können die Falten damit auch tatsächlich geglättet werden. Auf der anderen Seite gibt es auch Injektionen. Man kann sich Hyaluron auch spritzen lassen, um erste Falten schnell wegzubekommen. Das Problem an der Sache ist, dass man diese Behandlung immer wieder wiederholen muss, damit das Ergebnis lange anhält. Gerade beim ersten Mal sollte man ca. nach 8 Wochen erneut einen Termin ausmachen, damit die Haut schön glatt und straff bleibt. Wenn man sich aber daran hält, wird man erst einmal keine Falten mehr haben aber auch nicht wie mit Botox starr aussehen. Hyaluron ist also eine sehr effektive Methode Falten zu bekämpfen. Zudem sorgt dieser Stoff dafür, dass die Haut stets mit genügend Feuchtigkeit versorgt ist. Neben Falten hat man auch die Möglichkeit sich die Lippen damit unterspritzen zu lassen, um einen Schmollmund zu bekommen.

breast-1115431_960_720

Wie alle Haare am Körper wachsen auch Wimpern nach und das ist auch gut so. Es ist nämlich nichts ungewöhnliches, dass Wimpern ausfallen. Beim Abschminken und beim Schminken fallen die sehr empfindlichen Haare immer mal wieder aus, allerdings muss man sich deshalb keine Sorgen machen, denn sie kommen wieder. Jeder Menschen hat pro Auge zwischen 300 und 450 Wimpern und dabei hat das Oberlid immer mehr Wimpern als das untere Lid.

abstract-19175_960_720

Die Länge der einzelnen Wimpern hängt von einigen Faktoren ab, aber vor allem auch davon, ob sie am Ober- oder am Unterlid wachsen. Die oberen Wimpern werden in der Regel zwischen 8 und 12 cm lang, wohingegen die unteren Wimpern gerade einmal 6 cm lang werden. Sollte man also mal ein paar Wimpern verlieren, ist das noch lange kein Grund zur Sorge, denn Wimpern wachsen wieder nach.  Wer diesen Prozess gerne beschleunigen würde, der sollte das richtige Wimpernserum verwenden. Im Normalfall brauchen Wimpern zwischen 30 und 45 Tagen, um nachzuwaschen. Das heißt also, dass sie in dieser Zeit an Länge gewinnen und diese wiederum ist genetisch festgelegt. In der zweiten Phase werden keine neuen Zellen mehr produziert und die Umhüllung der Haarwurzel beginnt zu schrumpfen. Es beginnt also die Ruhephase, in der die Wimpern einfach da sind. Sie werden nicht mehr wachsen und sie werden auch nicht mehr verstärkt. Demnach kann die Frage, wie schnell Wimpern nachwachsen, auch nicht eindeutig beantwortet werden. Es hängt also auch immer von der Veranlagung ab und auch von der Versorgung der Haarwurzeln.  Mit einer ganz speziellen Pflege kann das Wachstum der Wimpern etwas angeregt werden, insbesondere mit Dingen wie Rizinusöl. Öle halten die Wimpern geschmeidig und sorgen dafür, dass das Wachstum etwas angeregt wird. Nicht bei jeder Frau wird es dazu kommen, dass das Öl das Wachstum anregt, allerdings sollte man es versuchen.  Es gibt auch noch eine alternative Form von Wimpernserum, damit das Wachstum beschleunigt wird. All diejenigen, die sowieso eine ordentliche Wimpernlänge haben aber es an Fülle fehlt, sollte sich mal Seren wie zum Beispiel das M2 Beauté Lashes anschauen. In solchen und auch in anderen Seren findet man viele wichtige Wirkstoffe, die für ein schnelles Wachstum sorgen und schon nach sechs Wochen ihre Wirkung zeigen. Seren tragen dazu bei, was bisher unmöglich schien. Frauen können endlich einen verführerischen Augenaufschlag bekommen.  Das Wimpernserum ist oft etwas teuer, allerdings sehr wirksam. Zudem muss man sich überlegen, welche Kosten es mit sich bringt, wenn man sich seine Wimpern im Kosmetik Studio verlängern lässt. Hier muss man nicht nur viel Geld, sondern auch Zeit aufwenden.

 

 

pm1In Deutschland und in ganz Europa haben viele Männer das gleiche Problem. Rund 160 Millionen Herren der Schöpfung können ihr Sexualleben nicht mehr wie gewohnt genießen, denn sie leiden an Potenzproblemen. Meist ist es eine Sache des Alters. Schon ab 40 Jahren erhöht sich das Risiko sehr, doch vor allem die Männer ab 50 Jahren sollten sich in Acht nehmen. Dabei ist es auch in jungen Jahren relativ einfach, schon vorzubeugen, damit man nie mit diesen Problemen in Berührung kommt. Heutzutage leben aber viel zu viele Menschen relativ ungesund, bewegen sich immer weniger und auch daher können diese Probleme kommen. Ein gesünderer Lebensstil wäre schon einmal ein Anfang. Man muss die Ernährung leicht umstellen und sollte auch etwas häufiger Sport treiben, doch man muss nicht gleich Berge in Bewegung setzen um besser in Form zu kommen und vor allem etwas für seine Gesundheit zu tun. Doch auch bei einem gesunden Lebensstil kann es durchaus vorkommen, dass Männer Potenzprobleme bekommen, für die sich nicht wirklich etwas können. Oftmals muss er aber nicht einmal ein gravierendes Problem sein. Schon viel Stress über einen längeren Zeitraum kann der Auslöser sein. Man sollte die Probleme also erst einmal im Auge behalten und erst wenn man häufiger damit zu tun hat ist ein Gang zum Arzt zu empfehlen. Davor scheuen sich natürlich viele Männer, denn wer redet schon gerneüber solche Dinge. Fakt ist aber auch, dass die Ärzte jeden Tag damit zu tun haben und es für sie einfach nur ihre Arbeit und daher nichts besonders ist. Man kann also völlig entspannt einen Fachmann aufsuchen, denn dieser kann einem ganz einfach helfen und den Spaß am Sex zurückbringen. In erster Linie geht es dabei um Potenzmittel, doch welches Potenzmittel hat keine Nebenwirkungen? Allgemein kann man hier zwischen den Mitteln unterscheiden, die auf chemischer Basis hergestellt werden und denen, die pflanzlicher Herkunft sind. Beide haben ihre Wirkung bereits bewiesen, auch wenn die Chemiekeulen imEndeffekt natürlich effektiver sind. Je nachdem wie ausgeprägt die Potenzprobleme sind, können die pflanzlichen Mittel aber schon ausreichen. Man sollte nur tunlichst keine Medizin im Internet bestellen, denn hier sind viele Gauner unterwegs, die einem im Zweifel nur das Geld aus der Tasche ziehen wollen und deren Mittel eventuell nicht funktionieren oder aber mit starken Nebenwirkungen einhergehen. Wichtig ist aber in erster Linie, dass man mit diesen Problemen offensiv umgehen muss. Es bringt nichts, sich einfach damit abzufinden und im Zweifel einen großen Teil der Lebensqualität zu vernachlässigen.

Es gibt viele Krankheiten, die beim Sex übertragen werden können, allerdings sind diese meist ein Tabuthema und es wird nur selten darüber geredet.

Dass Sex die schönste Nebensache der Welt ist, will wohl niemand bestreiten, allerdings kann es beim Liebesspiel auch zu Krankheiten oder Errektionsstörungen kommen. Generell wird zwischen sexuell übertragbaren Krankheiten und Geschlechtskrankheiten unterschieden. STD werden beim Sex übertragen. Sexuell übertragbare Krankheiten hingegen sind Herpes sowie Pilzkrankheiten. Durch Safer Sex kann diesen aber entgegengewirkt  werden. Geschlechtskrankheiten sind Tripper, Syphilis  und weicher Schanker. Für Störungen der Potenz bieten sich Mittel wie Levitra, Viagra und Co an, hier kann man Levitra rezeptfrei bestellen.

Chlamydien gehören zu den Krankheiten, die am häufigsten sexuell übertragen werden. Bei Frauen und Männern gibt es hier auch keinen Unterschied, weil die Infektion mit den kugelförmigen Bakterien durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen wird. Die Symptome sind sehr unterschiedlich und oft kommt es ei Frauen und Männern dazu, dass sie einfach gar nichts merken. Das wiederum kann sehr schlimme Folgen haben, weil sich die Krankheit dann in Ruhe ausbreiten kann und eventuell dafür sorgt, dass keine Kinder mehr gezeugt werden können. Bei Frauen kann es zu einer Entzündung der Gebärmutterschleimhaut kommen und diese wiederum kann sich auf die Eileiter auswirken und ihnen schaden. Normalerweise machen sich die ersten Symptome nach 2-3 Wochen bemerkbar. Da die Symptome aber nur sehr schwach ausgeprägt sind, kann es auch sein, dass erst gar kein Arzt aufgesucht wird.

Bei Feigwarzen ist es so, dass diese durch Viren verursacht werden. Sie sind hellrose oder grau und befinden sich genau an der Scheide, den Schamlippen oder am Penis. Auch hier sind Männer und Frauen gleichermaßen betroffen Die Viren sind leider nicht immer harmlos und so sind etwa 20% davon High Risk Viren, die sich zum Gebärmutterhalskrebs entwickeln können. Je kleiner die Warzen sind, desto einfacher lassen sie sich behandeln. Demnach ist es gut, direkt zum Arzt zu gehen, wenn man diese bemerkt. Aber auch Pilzerkrankungen sind sehr unangenehm. Pilze im Genitalbereich müssen zwingend behandelt werden und gehen nicht von alleine weg. Die Ursache für die Vermehrung von Pilzen ist zum Beispiel eine übertriebene Hygiene. Dadurch kann das biologische Gleichgewicht der Scheidenflora gestört werden. Durch eine Scheidenspülung kann es demnach schnell mal zu einer Pilzinfektion kommen. Pilze können aber auch durch Sex übertragen werden, weswegen es immer anzuraten ist, Kondome zu verwenden. Nicht nur über Sex, sondern auch bei einem Schwimmbadbesuch kann man sich einen Pilz einfangen. Bei Frauen verursacht der Pilz eine Schwellung und eine entzündliche Rötung der Schamlippe. Zudem können während dem Geschlechtsverkehr Schmerzen auftreten.

 

breast-1115431_960_720Viele Frauen wünschen sich schon seit Jahren einen größeren Busen aber wollen sich deswegen nicht ohne Weiteres unters Messer legen. Inzwischen gibt es jedoch einige gute Methoden, mit denen man seine Brust straffen und vergrößern kann, ganz ohne sich einem operativen Eingriff zu unterziehen.

Brustvergrößerung auch ohne OP

möglich – so einfach gehts Eine dieser Methoden ist zum Beispiel BreastFast, die bereits von einigen Frauen erfolgreich getestet wurde. Mit diesem Produkt soll man angeblich straffere und vollere Brüste bekommen. Push up BHs gehören danach der Vergangenheit an und das ganz ohne Operation. Zudem sind keine Übungen notwendig, mit denen man schließlich ebenfalls seinen Busen vergrößern kann. Das Produkt wurde bereits umfangreich getestet und auch überprüft. Es handelt sich um ein Produkt, das auf den natürlichen Metabolismus einwirkt und mehr Zellen produziert werden. Demnach wachsen dann auch die Brüste. Man muss sich weder die Haut straffen lassen noch seine Drüsen zerstören. Die Gesundheit soll hierbei nämlich nicht auf der Strecke bleiben. Die Inhalte wirken auf die Lymphgefäße und den Kreislauf, allerdings auf eine nicht invasive Art, sodass lediglich die Brüste sich vergrößern. Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass im Vergleich zu anderen Methoden recht schnell ein Resultat zu sehen ist. Natürlich muss man auch hier ein bisschen mehr Geduld haben, als wenn man sich unters Messer legt, allerdings handelt es sich um eine natürlich schnelle Lösung. Zudem sollte auch der finanzielle Aspekt beachtet werden. Eine OP wird einen zwischen 4.000 und 8.000 Euro kosten, was eine Menge Geld darstellt. Zudem muss man einige Wochen auf Sport verzichten und unterzieht sich harten Strapazen und Schmerzen. In den ersten drei Wochen wird man mit natürlichen Methoden auf jeden Fall auch schon erste Verbesserungen sehen. Es wird schwer sein, die größeren Brüste nicht zu bemerken. Insbesondere in eng anliegenden Kleidern wird man sich schnell viel wohler fühlen. Da es sich um natürliche Inhalte handelt, werden derzeit keine Nebenwirkungen beobachtet. Brust Operation Natürlich legen sich auch immer noch einige Frauen unters Messer und schwören auf eine Brustoperation. Hier muss man jedoch erst einmal einen guten Arzt finden, dem man sein Vertrauen schenken kann. Nach der OP müssen ebenfalls ein paar Dinge beachtet werden. Insbesondere im Haushalt sollte man jemanden haben, der einem unter die Arme greifen kann. Auf die Arbeit sollte man eine Woche verzichten. Sollte man sich körperlich betätigen müssen, ist eventuell ein längerer Urlaub notwendig. Man kann sich keinen Krankenschein ausstellen lassen, da es sich schließlich um einen ästhetischen Eingriff handelt.